de

Tschechien | 2019


Vítejte v České republice!

Tschechien ist eines von neun Nachbarländern Deutschlands. Ich selbst versuche so viel wie möglich von Europa zu sehen, denn obwohl ich bisher kein einziges Mal diesen Kontinent verlassen habe, bietet dieser doch so vieles, das ich noch nicht gesehen habe.

Im April 2016 war ich bereits für ein Wochenende zu Besuch in Prag. Dieses Jahr hat sich unverhofft die Gelegenheit geboten mehr von dem Land zu sehen, von dem ich – persönlich – viel zu wenig weiß. In Olmütz haben wir eine Freundin besucht, die dort Ihr Studium im Auslandssemester vollzieht. So lag es Nahe sie dort einmal zu besuchen und mehr über Tschechien zu erfahren. Zugegeben von der Stadt Olmütz habe ich vorher noch nicht einmal etwas gehört – und das, obwohl es sich dabei um die sechstgrößte Stadt in Tschechien, mit der zweitältesten Universität des Landes handelt. Olmütz verfügt (wie vermutlich die meisten Städte des Landes) über den typischen post-sowjetischen Charme mit Blockbauten, als auch über die verblüffend gut erhaltene Architektur vergangener Zeiten, die in großen Teilen Europas durch die Weltkriege zerstört wurden. Die Stadt selbst protzt, um es gerlinde zu sagen, nicht vor Reichtum – ein gewisser Pragmatismus ist vorhanden. Der Standard in der Heimat sollten uns Demut aufzeigen. Dennoch ist die Stadt verblüffend schön, vor allem jung und gastfreundlich. Das ganze erinnerte mich persönlich ein wenig an Ljubljana, wenn auch längst nicht so touristisch erschlossen und deutlich kleiner.

Von Olmütz aus sind wir nach Polen in das Konzentrationslager Auschwitz gefahren, ein Besuch, den ich mir schon lange vorgenommen habe und den ich sehr empfehlen möchte (gerade in der heutigen Zeit). Die wahrhaftige Dimension und Abscheulichkeit der hier vollzogenen Verbrechen wird einem wohl erst in den weiten Birkenaus oder den Straßen und Häusern des Stammlagers klar.

Ein kleiner Tipp – Tickets sollte man unbedingt vorher online reservieren und mit genügend Zeitpuffer anreisen.

„Es ist die Pflicht einer jeden Nation, sich der Geschichte zu stellen. So darf auch der Antisemitismus in Frankreich keinen Platz haben. Antisemitismus ist keine Meinung. Er ist eine Perversion. Eine Perversion, die tötet.“

Jacques Chirac – Rede zur Einweihung des Holocaust-Mahnmals in Paris am 25. Januar 2005

Zuletzt haben wir uns Prag vorgenommen: Die wunderschöne Stadt zeigt wie immer seine tollen mittelalterlichen Gebäude und hat uns zwei sehr entspannte Tage ermöglicht. Im Vergleich zum letzten Mal habe ich dazu gelernt – wir sind nicht am Wochenende vor Ort gewesen, sondern unter der Woche, was den Massen an Junggesellen Abschieden verringernd zugutegekommen ist. Glücklicherweise hat das Wetter gehalten und so war ein wenig Genügsamkeit nichts mehr im Wege – inklusive köstlichem Gulasch!

Hier gibt’s ein paar Fotos gemacht mit meiner neuen Reisekamera Fujifilm X100F:

Prev Introducing GoPro 7
Next Marokko | 2019
You are not allowed to click any element!